Wählen Sie Ihre Sprache:

simTD-Technologie: Für höchste Zuverlässigkeit.

simTD-Technologie: Für höchste Zuverlässigkeit.

Die umfassende und nahtlose Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur stellt eine nicht zu unterschätzende technologische Herausforderung dar.

Relevante Fahrzeugsysteme, wie z.B. bestimmte Datenbusse müssen dabei zunächst mit einer fahrzeugeigenen Kommunikationsplattform, der so genannten „ITS Vehicle Station“, verbunden werden. Von dieser Station werden dann die relevanten Informationen an die übrigen Verkehrsteilnehmer und die Verkehrsinfrastruktur gesendet.

Um auch bei hoher Verkehrsdichte sicher und zuverlässig kommunizieren zu können, benutzt die ITS Vehicle Station dabei eine speziell für diesen automobilen Anwendungszweck entwickelte Funktechnik, die auf dem bekannten WLAN-Standard aufbaut. Informationen können dabei direkt an andere Fahrzeuge oder an entlang der Fahrbahn installierte ITS Roadside Stations übermittelt werden. Für den Fall, dass der Kommunikationspartner nicht in unmittelbarer Sendereichweite ist, können andere Fahrzeuge Informationen übermitteln (sog. Multihopping) oder speichern und weiterleiten (sog. Store & Forward).
 

Zusätzlich sind auch Mobilfunktechnologien wie UMTS und GPRS integriert, die Verbindungslücken des WLAN (z.B. bei fehlender straßenseitiger Infrastruktur) überbrücken können sowie bei vielen Mehrwertdiensten zum Einsatz kommen.

Technologie | PDF Technologie | PDF (460 KB)



Bild: © Bosch

Gefördert und unterstützt von den Bundesministerien
für Wirtschaft und Technologie, Bildung und Forschung
sowie Verkehr, Bau und Stadtentwicklung